Monotypie

Nude, Monotypie, 30 x 21 cm, Oxana Mahnac, 1998
Nude, Monotypie, 30 x 21 cm, Oxana Mahnac, 1998

Die Monotypie ist eine Art der Druckgrafik. Sie vereinigt in sich die Qualität von Drucken und Gemälde, bleibt dabei jedoch keine Massenware in der Herstellung. Und noch wichtiger, die Monotypie ist ein Kunstwerk, welches in einem Stück „gemacht“ wird und wo das Element des Zufalls in dem endgültigen Ergebnis eine wichtige Rolle spielt.

In der modernen Kunst ist die Monotypie eine grafische Technik, die durch ihre scheinbare Primitivität oder Einfachheit wenig gefragt wird. Oxana Mahnac experimentiert mit dieser Technik, verfeinert die Monotypie durch verschiedene andere Materialien: Aquarell, Pastell, Tempera – so entstehen ungewöhnliche Muster, die nicht wiederholbar sind, Glätte und Geschmeidigkeit der Form.

Die Monotypie ist ein Verfahren, das ziemlich arbeitsintensiv ist und erfordert große Mengen an Materialien und Geduld. Künstlerin eignet sich in den vergangenen Jahren ein großes Spektrum am Können an, um ihrer Kreativität freien Lauf lassen zu können. Sie kombiniert Druck und Zeichnung. Die Monotypie-Arbeiten von Oxana Mahnac sind geprägt von Abstraktheit und Lebendigkeit.